ASPIRIN (ASS=Azetylsalizylsäure)

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.aspirin.medikamente-news.info

Bildnachweis: Fotolia   aktualisiert: 15.08.22, Uhrzeit: 11.19


Themenwebsites
Medizin A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000
11.07.2022



Tweet











 


YouTube-Video zum Thema Schmerz und das Aspirin-Wirkprinzip

 

Bei allen hier wiedergegebenen Meldungen geht es um die Substanz ASS = Azetylsalizylsäure. Diese wird in Deutschland von vielen Firmen in Form prinzipiell gleichwertiger Generika vertrieben.  International - und auch in internationalen wissenschaftlichen Studien - wird oft die Bezeichnung "Aspirin" verwendet, obgleich nicht automatisch davon ausgegangen werden kann, dass das Originalprodukt mit diesem geschützten Markennamen der Firma Bayer bei der Untersuchung zum Einsatz kam. Die geschilderten medizinischen Wirkungen können im Prinzip bei allen Medikamenten beobachtet werden,  die ASS in ausreichend hoher Konzentration enthalten.



Wird Aspirin schon bald zum Covid-19-Medikament "geadelt"?

Im Rahmen des zufallsgesteuerten RECOVERY (RECOVERY COVid-19 thERapY) Studie werden an 176 Kliniken Grossbrianniens bisher die Medikamente   Azithromycin (ein Antibiotikum), Tocilizumab (ein Entzündungshemmer, der injiziert wird),  Blutplasma von Covid-19-Patienten, die die Krankheit überstanden haben, und das Antikörper gegen SARS-CoV-2 enthält , sowie REGN-COV2: ein Antiviral wirkender Antikörper-Mix der Firma Regeneron. Jetzt wird auch das blutgerinnungshemmende  Aspirin  (ASS= Azetylsalizylsäure) zu den getesteten Therapie-Varianten hinzugefügt. Für diese nach dem Zufallsprinzip konzipierte wissenschaftliche Groß- Studie wurden in Großbritannien bereits 16.000 Teilnehmer rekrutiert.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: RECOVERY Website, 6.11.20
mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle: Info-Netzwerk Medizin 2000,www.aspirin-therapie.medizin-2000.de

2019: Bizarre Risikoverschiebung

Aspirin senkt in niedriger Dosierung und bei Dauereinnahme das Herzinfarkt-Risiko. Das gilt sowohl im Zuge einer Primär-, als auch bei der Sekundär-Prophylaxe. Doch da der Wirkstoff gleichzeitig das Risiko für lebensbedrohliche Blutungen deutlich erhöht, kann die Einnahme, zumindest bei der Primär-Prophylaxe herzgesunden Menschen nicht empfohlen werden.

Skeptische Beobachter des Arzneimittel-Marktes bezeichnen den weltweit tonnenweise verbrauchten Schmerzkiller Aspirin (Azetylsalizylsäure = ASS) schon einmal zynisch als "Volksnahrungsmittel".  Obgleich die Wirkung des Medikaments auf das Herz-Kreislauf- und Krebsrisiko von Experten kontrovers diekutiert wird,  nehmen Millionen herzgesunde Menschen   Aspirin  im Vertrauen auf seine Herzschutzwirkung täglich in niedriger Dosierung ein. 
Jetzt fand eine im Fachblatt JAMA veröffentlichte Untersuchung bei der Analyse von 13 wissenschaftlichen Studien, an denen 164.225 herzgesunde Menschen teilgenommen hatten,  heraus, dass ASS  auch bei Herzgesunden das Risiko für Herz- und Kreislaufkrankheiten deutlich absenkt. Doch diese positive Wirkung wird dadurch in Gänze entwertet, dass Aspirin zwar das Herzinfarkt-Risiko vermindert, doch gleichzeitig das Risiko für lebensbedrohliche Darm- und Hirn-Blutungen deutlich erhöht. Ein Übel wird also nur durch ein anderes Übel ersetzt.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, JAMA

Aspirin: tödliche Gefahr oder doch eher Lebensretter? Der NDR berichtete in einem Video-Beitrag ausführlich über die Vor- und gravierenden Nachteilen von Aspirin (ASS).

Als Schmerzmittel scheint es sich nach Meinung von Experten aufgrund der Nebenwirkungen überlebt zu haben. Doch als Mittel zur Herzinfarkt-Therapie und Vorbeugung inach einem Infarkt ist es nicht durch andere Wirkstoffe zu ersetzen.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, NDR

Schmerztherapie: die Aspirin-Konkurrenten und Umsatzrenner Ibuprofen und Diclofenac können das Risiko für einen plötzlichen Herzstillstand deutlich erhöhen.

Einige auch in Deutschland häufig genutzte, freiverkäufliche  Schmerzmittel aus der Gruppe der Nicht-Steroidalen Entzündungshemmer (NSAID) erhöhen das Risiko für einen plötzlichen Herzstillstand. Ihre Einnahme ist überraschend riskant, obgleich sie - zumindest  niedrig dosiert - in der Apotheke ohne Rezept gekauft werden dürfen. 
Eine in Dänemark durchgeführte und im Fachblatt  European Heart Journal veröffentlichte wissenschaftliche Studie hatte gezeigt, dass insbesondere die populären Schmerzmittel Ibuprofen und Diclofenac das Risiko für einen plötzlichen, lebensbedrohlichen Herzstillstand im Durchschnitt um 30 - 50% erhöhten. Menschen, die ohnehin Herzprobleme haben, sollten daher dieses Risiko beachten und die Einnahme der beiden Schmerzmittel sorgfältig abwägen.

mehr lesen
Quelle: Eur Heart J Cardiovasc Pharmacother (2017) 3 (2): 100-107., Spiegel online

Aspirin-Innovation nach über 100 Jahren
Bayer führt neue Generation der  Aspirin® Tablette ein.

Doppelt so schnelle deutlich spürbare Schmerzlinderung
gegenüber der klassischen Aspirin Tablette durch innovative MicroAktiv-Technologie. Diese  ermöglicht eine schnelle Auflösung der innovativen Tablette.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Bayer AG

Aspirin (ASS) senkt das Darmkrebsrisiko

Darmkrebs gehört weltweit zu den häufigsten Tumorleiden. Die Diagnose wird in Deutschland in jedem Jahr mehr als 60.000 mal gestellt.  Jetzt belegen aktuelle wissenschaftliche Daten, dass Aspirin bei einigen Menschen mit hohen 15-PGDH -Enzymkonzentrationen das Darmkrebsrisiko um bis zu 50% senkt. Bei Menschen, die diese Besonderheit nicht aufweisen, hat Aspirin hingegen keinen Einfluss auf das Darmkrebs-Risiko.

mehr lesen
Quelle:http://stm.sciencemag.org/content/6/233/233re2

Herzinfarkt-Prophylaxe: Die regelmäßige Einnahme kleiner Mengen von Aspirin (ASS=Azetylsalizylsäutre) senkt der Herzinfarkt- und das Krebs-Risiko. Doch ist die Gesamtbilanz der Therapie positiv?

Seit mehreren Jahrzenten wird wissenschaftlich untersucht, ob die regelmäßige Einnahme von niedrig dosiertem Aspirin tatsächlich in der Lage ist, das Herz-Kreislauf- und das Krebs-Risiko zu senken.

mehr lesen
Quelle: Health Technol Assess. 2013 Sep;17(43):1-253. doi: 10.3310/hta17430.

Aspirin senkt bereits nach kurzer Anwendungszeit das Krebs-Erkrankungs- und das allgemeine -Sterbe-Risiko

Nun zeigt die Auswertung von 51 zufallsgesteuert (randomisiert) durchgeführten wissenschaftlichen Studien, dass die regelmäßige Einnahme von Aspirin auch schon nach relativ kurzer Einnahmedauer  das Risiko an Krebs zu erkranken, bzw. daran zu sterben, deutlich absenkt.  

mehr lesen

Quelle: The Lancet 2012

Aspirin wirkt sich positiv auf das Krebsrisiko aus

Schmerzmittel aus der Aspirin-Familie sind in der Lage  bei  zahlreichen weit verbreiteten Krebserkrankungen das Entstehungsrisiko deutlich zu senken. Außerdem vermindert das  beliebte Schmerzmittel auch die Häufigkeit von lebensbedrohlichen  Tochtergeschwülsten (Metastasen). Drei Studien beleuchten die Hintergründe. 

mehr lesen
Quelle: Oncol Rep. 2005 Apr;13(4):559-83.mehr lesen
Quelle: Lancet Oncol. 2012 Mar 20. [Epub ahead of print]
mehr lesen
Quelle: Lancet Oncol. 2012 Mar 20. [Epub ahead of print]
   

Regelschmerzen: Aspirin ist für die Behandlung ungeeignet

Der Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) warnt davor gegen starke Regelschmerzen das Blutungen fördernde Aspirin (ASS= Azetylsalizylsäure) einzunehmen. Besser geeignet soll nach Meinung der Frauenärzte das Schmerzmittel Ibuprofen sein. 

mehr lesen


Quelle: PresseinformationBerufsverband der Frauenärzte (BVF)

Darmkrebs-Vorbeugung mit Aspirin

Endlich konnte der Beweis erbracht werden: Die Langzeiteinnahme des weltweit beliebten Schmerzmittels Aspirin (ASS=Azetylsalizylsäure) senkt tatsächlich das Risiko an einem Darmkrebs zu erkranken. 

mehr lesen

Quelle: Fachblatt The Lancet

 

Schmerzmittel erhöhen das Risiko für Darmblutungen

Die Langzeiteinnahme von ASS ( z.B. Aspirin) oder einem nicht-steroidalen Entzündungshemmer erhöht wahrscheinlich das Risiko für die Entwicklung einer Divertikulitis, bzw. dem Auftreten von Blutungen aus diesen Divertikeln.  (Weitere Informationen WIKIPEDIA hier )

mehr lesen (in englischer Sprache)
Quelle: Gastroenterology. 2011 May;140(5):1427-33. Epub 2011 Feb 12
   
   

Azetylsalizylsäure (ASS, u.a. Aspirin) senkt das Risiko für Krebstod

Immer mehr Studien weisen darauf hin, dass der beliebte Schmerzkiller ASS  das Risiko für die unterschiedlichsten Krebserkrankungen absenkt. Der Wirkmechanismus ist aber weiterhin unklar.

Quelle: Spiegel online

   

Aspirin bewertet

Aspirin - Die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift "Test" zum Thema Azetylsalizylsäure. 

Quelle: Zeitschrift Test

   

Brustkrebs-Behandlung mit populärem Schmerzmittel ASS (ASS = Azetylsalizylsäure, u.a. Aspirin)

Der seit über hundert Jahren beliebte Schmerzkiller verbessert  bei regelmäßiger Einnahme an den meisten Tagen der Woche nach der Brustkrebs-Diagnose und der erfolgreichen Ersttherapie die Überlebenschancen der a Brustkrebs erkrankten Frauen.

   

Die Herzinfarkt-Vorbeugung durch Langzeiteinnahme von niedrig dosiertem ASS  

(ASS = Azetylsalizylsäure, u.a. Aspirin) lohnt sich aufgrund des deutlich erhöhten Blutungsrisikos offenbar nur im Rahmen der sog. "Sekundären Prävention" - also bei Patienten, die in der Vergangenheit bereits einen Herzfarkt oder Schlaganfall überlebt hatten und somit ein erhöhtes Risiko für einen Zweit-Schlaganfall oder -Herzinfarkt haben.

   

Herzinfarkt-Vorbeugung

ASS sollte nur von Patienten zur Vorbeugung von Herzkrankheiten eingenommen werden, wenn diese bereits herzkrank sind, also beispielsweise bereits einen Herzinfarkt hatten  (sog. sekundäre Prophylaxe). Zur sog. primären Prophylaxe des Herzinfarkts sind weder ASS, noch Antioxydantien geeignet. Dies gilt selbst für Hochrisiko-Patienten.

mehr lesen   
   

Azetylsalizylsäure (ASS)  senkt das Darmkrebs-Risiko

Die Auswertung der bisher erhobenen Daten zum Thema "Langzeiteinnahme von ASS und Darm-Krebsrisiko?" zeigt, dass die über 5 Jahre erfolgte Einnahme von mindestens 300 mg ASS pro Tag in der Lage ist, das Darmkrebs-Risiko deutlich zu senken. Dieser Nutzeffekt wird frühestens 10 Jahre nach dem jeweiligen Studienbeginn erkennbar.

mehr lesen
   

Azetylsalizylsäure (ASS = u.a. Aspirin) senkt das Risiko für einen Krebs der Bauchspeicheldrüse.

Die regelmäßige Einnahmen von Aspirin ist offenbar in der Lage, die Häufigkeit des Vorkommens von Bauchspeicheldrüsen-Krebs (Pankreas Karzinom) deutlich zu vermindern.

           

 

News und aktuelle Informationen zum Thema

Schmerzen und Schmerz-Therapie
 

[an error occurred while processing this directive]


 
 
 





Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000




Informieren und werben auf den Medizin-Mikro-Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000: auf diesen populären Websites können Kooperationspartner die Mitglieder ihrer jeweiligen Zielgruppen über ihre besonderen Kompetenzgebiete, ihr Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen,  innovative Therapie- und Diagnose-Verfahren sowie einen bestehenden direkten Zugang zu einem online Shop informieren und für diese Info-Texte werben.
4.3.2022



Viele ehrenamtlich tätige Menschen helfen mit Hilfe der kostenlosen Smartphone-App Be My Eyes weltweit sehbehinderten und blinden Menschen - innerhalb weniger Sekunden und in über hundert Sprachen - die Tücken des Alltags besser zu meistern.

mehr lesen (WIKIPEDIA in deutscher  Sprache)
zum Download und zur Anmeldung (App-Website in englischer  Sprache)


Bitte um Unterstützung der ukrainischen Hundefreunde: Rettet die Tiere

Der Vorstand des Verbandes für das deutsche Hundewesen (VDH) ist in Gedanken bei den unschuldigen Opfern sinnloser Gewalt. Wir begrüßen die privaten Initiativen zur Unterstützung der ukrainischen Hundefreunde und wollen diese mit Hilfe unserer großen Reichweite ergänzen und bündeln. Darunter fallen Geld- und Sachspenden, aber auch das Angebot, Hunde aus der Ukraine nach Deutschland zu bringen und diese hier unterzubringen.

bitte hier melden (in deutscher   Sprache)
Quelle:VDH, März 2022



Atemgas-Analysen helfen bei der Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen der Atemwegen. Das spezialisierte Medizintechnik-Unternehmen Specialmed hat sich auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet unterschiedliche Atemgas-Analyse-Geräte der Firma Bedfont Scientific Ltd an. Schwerpunkte des Anwendungs-Spektrums der Geräte sind der FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und dem Therapie-Management. Der H2 Atemtest, u.a. zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und der ToxCO-II Atemtest zur Erkennung von Kohlenmonoxid-Vergiftungen und zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung.

Website Specialmed in deutscher Sprache)
Website Bedfont Ltd. (in englischer   Sprache)
Atemgas Analysen (in deutscher   Sprache)
Atemgas Analyse Geräte (in deutscher   Sprache)
Nobreath für FeNo-Atemtest (in deutscher   Sprache)
Specialmed Asthma Diagnose (in deutscher   Sprache)
Specialmed Gastrolyzer H2 Atemtest  (in deutscher   Sprache)
Leitfaden Laktose Unverträglichkeit (in deutscher   Sprache)
Rauchentwöhnung mit Smokerlyser (in deutscher   Sprache)
Specialmed online Shop (in deutscher   Sprache)






Wenn das Vitamin Folsäure fehlt, können Kinder lebensgefährlich krank zur Welt kommen

Ein Mangel an dem Vitamin Folsäure sollte schon vor Beginn einer Schwangerschaft durch die Einnahme von frei als Nahrungsergänzungsmittel verkäuflichen Folsäure-Tabletten ausgeglichen werden. Der Grund: bei einem Vitaminmangel drohen dem Kind schwere Missbildungen. Das rettende Medikament heisst Folarell und jede Frau kann es ohne ärztliches Rezept in der Apotheke als "Pille zur Pille" kaufen. Oder bequem im der online Apotheke Fixmedica bestellen.

Folsäuremangel vermeiden. Die Pille zur Pille" (in deutscher   Sprache)
Folsäuremangel bei Fixmedika bestellen (in deutscher   Sprache)
Vitamine sind unverzichtbar (in deutscher   Sprache)


Traurig, müde, antriebslos? Habe ich eine Depression?

Den seelischen Ausgleich liefert jetzt die Natur mit dem neuen Homöopathikum Dystorell. Das Medikament kombiniert sieben pflanzliche Wirkstoffe, die erfahrungsgemäß harmonisierend auf ein aus der Balance geratenes Nervensystem einwirken. Unter die Haut injiziert kann das Homöopathikum Dystorell auch im Rahmen einer Homöopunktur-Therapie eingesetzt werden.


Depressionen behandeln (in deutscher   Sprache)
Homöopathikum Dystorell gegen Depressionen" (in deutscher   Sprache)
Fixmedika: Dystorell im online Shop kaufen" (in deutscher   Sprache)





Therapie mit Thymus-Peptiden ist weiter legal möglich.


Seit Jahrzehnten ist die Therapie mit Thymus-Extrakten bei Abwehrschwäche, Infektionsneigung und zur begleitenden Krebs-Behandlung bei Ärzten, Heilpraktikern und Patienten sehr beliebt. Die Behandlung mit Thymus-Peptiden ist aufgrund von Urteilen deutscher Gerichte weiterhin legal möglich. Sanorell Pharma informiert im Zusammenhang mit der Thymustherapie über die Rechtslage.
In jeder Jahreszeit drohen durch Viren ausgelöste Atemwegserkrankungen: Thymus-Peptide beugen den besonders für Kinder und alte Menschen gefährlichen Komplikationen der durch Viren ausgelösten Atemwegserkrankungen vor.
Ein starkes Immunsystem ist der beste Schutz vor den für Kinder und Senioren gefährlichen Komplikationen  der Atemwegsinfektion.
Alternativmediziner und Anhänger der Integrativen Medizin raten im Rahmen der Vorbeugung von Komplikationen einer Virusgrippe dazu, das Immunsystem vor der jährlichen Grippe-Schutzimpfung durch eine Serie von Injektionen mit Thymus-Peptiden zu stärken.

Rechtslage: Eigenherstellung Thymus Peptide ist legal (in deutscher   Sprache)
Thymus-Extrakte begleitend zur Grippenschutzimpfung (in deutscher   Sprache)
Fixmedika online Apotheke, Thymorell Injektionen (in deutscher   Sprache)


Der Sanorell Vital-Test weist nach, dass viele Frauen und Männer nicht optimal mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind. Der Vital-Test zeigt, dass es sinnvoll sein kann, Mangelzustände durch Nahrungsergänzungsmittel der Vital-Plus Kombipackung  auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können die Sanorell Nahrungsergänzungsmittel kostengünstig zusenden lassen.

Sanorell Pharma Vital-Test (in deutscher   Sprache)
Sanorell Pharma Nahrungsergänzungsmittel (in deutscher   Sprache)
Fixmedika online Apotheke, Vitamine und Spurenelemente (in deutscher   Sprache)



Nebenwirkungsarme Arthrose-Therapie mit einem Homöopathikum

Für die Therapie der Volkskrankheit Abnutzungs-Arthrose gibt es zahlreiche Medikamente - doch diese haben leider zum Teil gefährliche Nebenwirkungen wie z.B. Magenblutungen. Das ist ein guter Grund für einen Behandlungsversuch mit besser verträglichen Heilmitteln der Erfahrungsheilkunde. Auf der Homepage von Sanorell Pharma finden Sie mehr Informationen zur sanften Behandlung einer Arthrose mit dem Homöopathikum Arthrorell N.


Informationen zum Thema Arthrose (in deutscher   Sprache)
Arthrorell gegen Arthrose (in deutscher   Sprache)
online Apotheke Fixmedika:  Arthrorell N Mischung (in deutscher   Sprache)








 

> zum Seitenanfang





 


  

 

Twitter auf Medizin 2000

Werbung

Mit der Maus können Sie den
Bildwechselvorgang anhalten. Ein
 Mausklick ruft dann die die Website auf.

Hier können  Kooperationspartner die Mitglieder ihrer  jeweiligen Zielgruppen über ihr Unternehmen, ihre besonderen Kompetenzgebiete, sowie die von ihnen angebotenen Produkte und  Dienstleistungen werbend informieren. 18.11.2021


Engagierte Menschen helfen mit der kostenlosen Smartphone-App Be My Eyes blinden Menschen -weltweit innerhalb weniger Sekunden und in vielen Sprachen den schwierigen Alltag  besser zu meistern.
App-Download und Anmeldung



Atemgas-Analysen erleichtern  den Umgang mit bestimmten Krankheiten. 
Das Unternehmen Specialmed bietet innovative Atemgas-Analyse- Geräte an.
Schwerpunkte  sind der FeNO-Atemtest und zur Asthma-Diagnostik  der H2 Atemtest  zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit sowie der CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung.
Und hier geht es zum Specialmed-Shop.


Algen - Vielfalt aus dem Meer
Speisealgen sind in der asiatischen Küche weit verbreitet und in Europa in erster Linie als Bestandteil von Sushi bekannt. Man unterscheidet zwischen Mikro- und Makroalgen. Mikroalgen werden als Nahrungsergänzungsmittel angeboten - jetzt auch in Bio-Qualität. Die bekanntesten Mikroalgen sind Spirulina, Chlorella, Astaxanthin und AFA



Gesunde Kinder Was viele Frauen nicht wissen  - ein Mangel am Vitamin Folsäure sollte schon vor Beginn einer Schwangerschaft durch die Einnahme von Folsäure-Tabletten ausgeglichen werden.   mehr lesen
Folarell  ist in der Apotheke als "Pille zur Pille"   rezeptfrei zu kaufen -oder kann  hier in  der Apotheke Fixmedia online  bestellt werden.



Bio-Nutzhanf-Produkte: Liebhaber unverfälschter Naturprodukte wollen die Kräfte der Natur nutzen. Innovative Unternehmen stellen in Kooperation mit  engagierten Landwirten  Bio-Nutzhanf-Produkte her, die ausschließlich aus EU-zertifiziertem Saatgut gezogen werden. Sie enthalten Cannabidiol (CBD)und Cannabigerol (CBG).


Sanorell Pharma empfiehlt das Sachbuch:

Homöopunktur
Praktische Quantenmedizin.

Autor Dr. med. Bernd Krautheimer.
Die durch die Kombination von Homöopathie und Akupunktur erzielten Synergieeffekte ermöglichen optimale, ganzheitliche Therapie-Ergebnisse.






Der Sanorell Vital-Test zeigt , dass jeder zweite Erwachsene nicht ausreichend mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt ist.
Der Sanorell-Vital-Test zeigt, ob es sinnvoll ist, einen entdeckten Mangel durch   rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika können Sie sich die  Vital Plus-Kombination kostengünstig  zusenden lassen.


Beliebte Thymustherapie: die Furcht vor dem Aus ist unbegründet.

Mehrere Verwaltungsgerichte  haben entschieden, dass die  beliebte  Thymustherapie auch in Zukunft über den Weg der Eigenherstellung der Thymus-Peptide  durchgeführt werden kann.  Das Unternehmen Sanorell Pharma verfügt über alle von den Behörden vorgeschriebenen Genehmigungen.




Evelyn Hartmann - Dirigentin
Ich bin vielseitig im Bereich Chorsingen unterwegs. Als Dirigentin, Stimmbildnerin, als Chorcoach und Dozentin, als Ihre Feuerwehr, wenn Ihr Chorleiter, Ihre Dirigentin plötzlich ausfällt.